Vorsicht bei Reise-Versicherung im Internet

von Kölner-Anwalt.de für den Bereich Reiserecht
Vorsicht bei Reise-Versicherung im Internet

Sie freuen sich über eine Schnäppchen-Reise im Internet und ärgern sich hinterher, dass Sie eine teure Reiseversicherung abgeschlossen haben? Oder Sie fragen sich gar, wie Sie zu dieser teuren Reiseversicherung kommen? Der Trick mancher Anbieter im Netz: Das Kästchen, bei dem Sie angeben, ob Sie eine Reiseversicherung haben möchten oder nicht, ist bereits mit einem Häckchen versehen. Sollten Sie vergessen haben, das Häkchen zu löschen, haben Sie mit der Reisebuchung automatisch eine Reiseversicherung dazu gekauft. Das Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass diese Praxis unzulässig ist. Als wirksam gelten demnach nur noch Verträge, bei denen Sie als Kunde selbst das Häkchen setzen.

(Az. C 112/11)

Foto: thingamajiggs, Fotolia.com 

03/2012
670 mal gelesen

Anmerkungen, Lob oder Fragen zum Artikel
kurz hinterlassen (Den Autor freut's):

Wegen aktuell starken Spamaufkommens ist die Kommentarfunktion vorübergehend gesperrt.

Mehr lesen zum Thema Reiserecht:

  • Angabe der Flugzeiten in einer Reisebestätigung
  • Verspätung Zubringerflug
  • Reiserecht Flugannullierung
  • Entschädigung für nutzlose Urlaubszeit
  •  

     



     
    Der Autor
    Redaktionsteam von
    Kölner-Anwalt.de
  • Arzthaftungsrecht
  • Betreuungsrecht
  • Erbrecht